Das Versuchstier des Jahres 2006:
Die Muschelmaus
 Einleitung
 Die Muschelmaus
 Der Tierversuch
 Der Ersatztest
 Die Maus
 Die Muschel
 Die Gesetzeslage
 weiteres Infomaterial
 Flugblatt
 Pressemitteilungen
 externe Links
 Was kann ich tun?
 Protestbriefe
 Unterschriftenliste
 Banner & Buttons
 Impressum/Kontakt

  
   Hauptseite

 

   Einleitung

Eine Jury von Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.  hat auf Vorschlag von animal 2ooo - Menschen für Tierrechte Bayern e.V. die "Muschelmaus" zum Versuchstier des Jahres 2006 gewählt, das heißt, Mäuse, die zur routinemäßigen Analyse von Muschelgiften getötet werden.

Was ist eine "Muschelmaus"?

Muscheln, die zum menschlichen Verzehr bestimmt sind, können bestimmte, für den Menschen gefährliche Algengifte enthalten. Um Konsumenten vor möglichen Vergiftungen zu schützen, werden in den meisten Ländern der Welt routinemäßig Muscheln stichprobenweise auf darin enthaltene Gifte untersucht. Die EU schreibt dazu einen so genannten "Maus-Bioassay" vor. Die Tiere werden dabei qualvoll vergiftet und sterben an Atemlähmung. In Deutschland wird seit gut 20 Jahren ein chemisch-physikalisches Analyseverfahren ohne die Verwendung von Tieren eingesetzt, mit dem die Gifte wesentlich zuverlässiger, schneller und genauer bestimmt werden können. Die EU fordert nun von Deutschland, die EU-Richtlinien einzuhalten und den Mäuse-Test wieder einzuführen.

MausLD50.jpg (30359 Byte)
Foto: BUAV

Mit der Ernennung der "Muschelmaus" zum Versuchstier des Jahres 2006 soll auf das Leid der Mäuse aufmerksam gemacht werden, die in diesem grausamen Test sterben und auf die unglaubliche Sturköpfigkeit der Brüsseler Bürokraten, an längst überholtem EU-Recht festzuhalten.

Mit einer Protestbriefaktion an EU-Kommissar Markos Kyprianou wollen wir erreichen, dass der Mäuse-Versuch in den entsprechenden EU-Richtlinien gestrichen wird. Die Chancen, dieses Ziel zu erreichen, stehen nicht schlecht. Bitte machen Sie mit! Jeder Brief zählt!